Cappella Mariana

Ein Kammervokalensemble, der sich auf die Interpretation der mittelalterlichen Mehrstimmigkeit, der Renaissance-polyphonie und der Vokalwerke des Frühbarocks spezialisiert. Die Auftritte des Ensembles trafen auf begeisterten Empfang des Publikums, die Kritik schätzt vornehmlich die Expressivität der Auffassung und den sensiblen Zugang zur Textarbeit. Cappella Mariana entstand im Jahre 2008 und als eines der wenigen inländischen Vokalensembles orientiert es sich auf die Aufführung der fast vergessenen Werke der vokalen Hochpolyphonie aus dem Bereich der italienischen, flämischen oder englischen Renaissance.

Ensemblemitglieder sind international renommierte Sänger, die regelmäßig mit dem Ensemble Collegium Marianum zusammenarbeiten und bei europäischen Prestigefestivals auftreten (z.B. Festival de Sablé, Tage Alter Musik Regensburg, Bachfest Leipzig, Mozartfest, Prager Frühling oder Bolzano Festival Bozen). Weiterhin widmen sie sich der Interpretation der Barock- und vorromantischen Musik und wirken auf tschechischen sowie auf ausländischen Bühnen mit Ensembles wie Bach Collegium Japan, Collegium Vocale Gent, Tiburtina Ensemble, Collegium 1704 und Doulce Memoire.

Im Dezember 2012 gab das Ensemble seine Profilaufnahme unter dem Titel Sacrum et Profanum heraus.
Das Ensemble wirkt unter der künstlerischen Leitung von Vojtěch Semerád, der nach dem Abschluss der Studien an der Karlsuniversität in Prag und an Conservatoire national supérieur in Paris sein Studium am Papstinstitut Musica Sacra in Rom fortsetzt. Weiterhin vertieft Vojtěch Semerád seine Repertoirepraxis vom gregorianischen Choral bis zur Renaissancepolyphonie.

Weitere Informationen:
www.cappellamariana.com